Skip to content

Downloading movie trailers from trailers.apple.com

Sounds easy, doesn’t it? Well, it isn’t, at least if you’re using Linux, which isn’t supported by QuickTime.
Still, you can download the trailer and MPlayer (don’t know about other media players) can play the files, you might think. Wrong again – the download button on the trailer pages doesn’t actually link to the media file.
Weiterlesen …

Get AUR packages moved to [community] as a present

Even Archlinux‘ Trusted Users know of that strange thing called christmas and have decided to let other Arch users wish for packages currently in the AUR to be included in the [community] repository.
How to do that? Just click here and read (and write an e-mail / forum post).
Weiterlesen …

Creative Commons Adventskalender

Heute gefunden, der Creative Commons Adventskalender.

Weiterlesen …

Begriffsklärung „Fußweg“

Als Fußweg bezeichnet man im Allgemeinen einen Weg, der von Fußgängern benutzt werden soll.
Nicht zu verwechseln ist der Begriff „Fußweg“ mit dem Ausdruck „Fuß weg“. Leider scheint dies aber dem Ilmenauer Winterdienst passiert zu sein. Anders kann ich es nicht erklären, dass eben jener den ganzen Schnee von den Straßen auf die Fußwege räumt.
Nun bleiben den Fußgängern 2 Möglichkeiten:

  • Trotzdem den Fußweg nutzen. Die Folge: der Fuß ist weg – im Schnee versunken
  • Auf der Straße laufen. Dort findet sich nur noch das freigelegte Eis. Die Folge: der Fuß ist weg(gerutscht)
  • Unglaublich, meine Damen und Herren, unglaublich!

    Cleaning up the history of Firefox 4

    While trying out Firefox 4.0b7 I saw that the „remember my browsing history for at least XX days“ in the privacy settings is now gone. Even using the „Use custom settings for history“ option doesn’t offer that anymore.
    Weiterlesen …

    Es geht auch ohne

    die Angabe der Zimmernummer. Dann war hier also nur ein Praktikant am Werk.
    Falls es jemanden interessiert, was im Briefkasten lag: weiter.vorn, eine Zeitschrift der Fraunhofer Gesellschaft. Gibt es kostenlos – eine kleine Sammlung kostenloser Wissenschaftszeitschriften hat Florian Freistetter angefertigt.

    Zeit ist ein dehnbarer Begriff

    Nein, nix mit Füsük. Es geht wieder einmal um das große Bahnunternehmen, mit dem jeder so viel Spaß hat. Da wird eben nicht mehr angesagt, dass der Zug Verspätung hat, sondern die Einfahrt angekündigt („Meine Damen und Herren, auf Gleis X erhält jetzt Einfahrt […]“), egal, ob der Zug nun wirklich pünktlich kommt oder doch erst in 10 Minuten. Vielleicht muss ja eine Statistik gerettet werden, oder so. Weiß man ja nicht.
    Netterweise hat eben jener Zug dann auch erstmal ein paar Minuten gewartet, weil wegen einer Baustelle¹ auf eingleisigen Verkehr umgeschaltet werden musste.

    ¹ Ich tippe ja auf das Nischenprodukt „Instant-Baustelle“ – einfach Bier dazugeben und schon geht es los.

    Die Deutsche Post vs. „Herr X Y, Zimmer 123456789“

    Es war einmal ein Brief. Wie jeder andere Brief hatte auch dieser Brief eine Beschriftung, die der Post verriet, wo dieser Brief abzugeben sei, dazu gehören vor allen Dingen der Name des Empfängers und (in meinem Fall) die Zimmernummer. Anscheinend ist das aber nicht eindeutig genug, denn eben jener an mich adressierte Brief wurde nicht bei mir abgegeben, sondern bei einem netten Menschen mit demselben Nachnamen, aber einer anderen Zimmernummer (zumindest glaube ich das, in meinem Bett lag er zumindest noch nicht) im selben Haus.Als wäre das noch nicht genug, gibt es natürlich auch noch diesen lustigen Aufkleber „Falsche Daten haben die Zustellung verzögert“ drauf. Liebe Postmitarbeiter, den Briefkästen (hey, da gibt es einen mit meinem Namen drauf!) im Wohnheim gegenüber hängt ein riesiger Zettel, auf dem die Admins der FeM e.V. aufgelistet sind und, oh Wunder, dort findet sich auch mein Name. Ich weiß, es ist kalt, aber ein bisschen Mitdenken sollte doch noch drin sein.

    Die Deutsche Bahn vs. der Winter

    Es ist mal wieder so weit, unglaublicherweise schneit es doch echt im Dezember. Damit konnte niemand rechnen. Am allerwenigsten die Deutsche Bahn.

    So verwundert auch nicht die Situation am Erfurter Hauptbahnhof zwischen 12.18 Uhr und 13.00 Uhr, als ich gestern Richtung Heimat gefahren bin: so gut wie jeder Zug hatte mindestens 25min Verspätung. Bis auf den Zug aus Sangerhausen, bei dem lagen “überhaupt keine Informationen vor” (Durchsagefrau), so dass man davon ausging, “dass dieser Zug heute entfällt” (wieder die Durchsagefrau). Selbst die Regionalbahn von Halle (Saale) nach Eisenach, eine Verfechterin der konstanten Verspätung um 5 min, unabhängig vom Wetter, hatte ganze 43min Verspätung.

    Doch nun zum eigentlich tollsten Teil des Tages:

    Ich hatte geplant, um 12.48 Uhr den Regionalexpress von $IRGENDWOWESTLICHVONERFURT Richtung Jena über Weimar zu nehmen – daraus wurde leider nichts. Im Gegensatz zu den anderen Zügen fuhr dieser Zug einfach nicht, ohne entsprechende Durchsage oder andere Hinweise.

    Wie immer, wenn wir also eine Jahreszeit haben, hat die Deutsche Bahn zu kämpfen. Zum Glück brauche ich für diese Verarsche nur einmal im Semester ~25€ abdrücken, mehr ist dieser “Service” auch nicht wert.